AUDIOphile 02/2013

„Vom Start weg ein eigenständiges Produkt auf Weltklasseniveau auf den Markt zu bringen – das gab es im High End wohl noch nie.

[…] Mit quellwasserartiger Reinheit und einer bis dato ungekannten Homogenität baute sie das Klangbild auf, vermied jeden Ansatz von Lästigkeit oder Aggressivität. Ihre Raumdarstellung war aufs Genaueste gestaffelt in Tiefe und Breite, wobei besonders ihre Fähigkeit, Stimmen auch mal nach vorn treten zu lassen, sie von anderen Boxen mit Thiel-Bestückung positiv abhoben. Ihr Tiefton fügte sich kräftig, aber straff und ausgesprochen homogen ins Geschehen ein, an keiner Stelle spürte man einen Bruch in der Tonalität.“